Fördermittel

Leistungen zur Förderung der Mitarbeitergesundheit werden unbürokratisch und steuerlich unterstützt. Bis zu 500 Euro pro Mitarbeiter und Jahr kann ein Unternehmen lohnsteuerfrei für Maßnahmen der Gesundheitsförderung investieren.

Was wird gefördert? Es werden Maßnahmen steuerbefreit, die hinsichtlich der Qualität, Zweckbindung Zielgerichtetheit und Zertifizierung den Anforderungen der §§ 20, 20b Abs. 1 i. V. mit § 20 Abs. 1 Satz 3 SGB Vgenügen. Dies gilt insbesondere bei Maßnahmen zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes, wie:

  • Bewegungsprogramme
  • Informationen zu gesunder Ernährung
  • Suchtprävention
  • Stressbewältigung

Nicht darunter fällt die Übernahme für einen Sportverein oder ein Fitnessstudio.

Durch den Freibetrag entfällt für die Unternehmen die Notwendigkeit nachzuweisen, dass die Leistungen – wenn sie einkommenssteuerfrei bleiben sollen – im überwiegend eigenbetrieblichen Interesse liegen.